Altersarmut

AWO Kreisverband Bonn/Rhein-Sieg e.V.

(Navigation mit Pfeiltasten, Leertaste oder den Steuerelementen rechts unten)

Armut im Alter

Schon 1997 präsentierte der AWO Kreisverband eine Ausstellung über die "Armut von Kindern und Jugendlichen in der Region", zu einer Zeit als dies noch ein Tabu-Thema war und Kinderarmut vielfach noch geleugnet wurde.

Mit unserer aktuellen Fotoausstellung, die wieder in Zusammenarbeit mit der Bonner Fotografin Cynthia Rühmekorf entstanden ist, konfrontieren wir die Betrachter mit beschämenden Lebensbedingungen älterer Menschen in unserer Gesellschaft. Erneut ergreifen wir Partei für Menschen, die an den Rand der Gesellschaft gedrängt oder ausgegrenzt werden.

Im April 2014 wurde unsere Ausstellung erstmals in den Räumen der Kreissparkasse in Troisdorf gezeigt, weitere Präsentationen sollen folgen.

Altersarmut hat viele Gesichter

Die Fotografien von Cynthia Rühmekorf geben Einblicke, die sonst nicht gewährt werden, oft aus Scham oder aus einer Angst heraus, anderen nicht zur Last fallen zu wollen. Notwendige Reparaturen werden hinausgezögert, Lebensmittel werden nicht eingekauft, Besuch wird nicht mehr eingeladen: Wer im Alter arm ist, gerät schnell in die soziale Isolation.

Altersarmut hat Gründe

Sie ist primär die Folge politischer Entscheidungen und wird durch eine Arbeitsmarktpolitik verfestigt, die durch sinkende Reallöhne und einen expansiven Niedriglohnsektor gekennzeichnet ist. Absehbare Folgen sind eine noch stärkere Polarisierung in Arm und Reich, die zunehmend zu Lasten der Alten geht.

Was fordert die AWO?

In ihrer „Bornheimer Erklärung“ hat die AWO Bonn/ Rhein-Sieg bereits 2011 die Schaffung einer einheitlichen Rentenversicherung gefordert, die alle Einkommensarten berücksichtigt.

Die AWO steht hinter einer beitragsfinanzierten und solidarischen gesetzlichen Rentenversicherung und spricht sich dafür aus, diese zu einer Erwerbstätigenversicherung unter Einbeziehung weiterer Einkommensarten auszubauen.

Zu den weiteren Forderungen gehören:

  • Festschreibung des Niveaus der gesetzlichen Rentenversicherung zumindest auf den derzeitigen Stand sowie
  • Stärkung der sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung bei armutsfesten Löhnen.

Mehr zum Thema „Solidarischer Sozialstaat“ und den Forderungen der Arbeiterwohlfahrt für eine soziale und gerechte Gesellschaft unter:

www.awo-informationsservice.org

Die Fotoausstellung

Mann sitzt am Tisch einer Notunterkunft

Mann hinter der Ausgabe in einem Kontaktcafe eines Vereines für Gefährdetenhilfe.

Mann auf einer Parkbank sitzend. Er schaut in das Leere.

Mann in einem fast leeren Raum. Er steht an kleinen Kochplatte und kocht Suppe.

Mann auf einem Biertisch sitzend.

Mann sitzend auf einer Steinbank in einer Fußgängerzone

Frau sitzend auf einem Sofa.

Mann beim Flaschensammeln an einem Abfallbehälter an der Straße.

Ehemaliger Schäfer mit Schäferstock in seiner Wohnung.

Mann, der sich Lebensmittel bei der Tafel holt. Daneben eine Frau, die ihm hilft.

Frau mit Einkaufstüten in einer Tafel. Dahinter ein Regal mit Lebensmitteln.

Mann auf einem Roller sitzend. Davor ein Blumenbeet mit vielen Gartenzwergen.

Frau am Küchentisch mit einer Tasse Kaffee.

Frau neben einem Sideboard im Wohnzimmer.

Frau mit Einkaufstüten in einer Tafel. Dahinter ein Regal mit Lebensmitteln.

Ehepaar auf einem Sofa im Wohnzimmer. Dahinter eine kleine Kochnische.

Frau auf einem Stuhl im Wohnzimmer. Dahinter eine Kochnische.

Frau auf dem Bett sitzend, mit ein paar Puppen und Kartons im Hintergrund.

Mann an einem Tisch sitzend.

Frau auf dem Sofa sitzend.

Ehepaar am Tisch im Wohnzimmer mit Einbauküche sitzend.

Frau auf dem Bett sitzend, mit ein paar Puppen und Kartons im Hintergrund.

Frau am Tisch sitzend mit Strickzeug und einem Vogelkäfig im Hintergrund.

Frau sitzend auf einem Sofa.

Quellennachweis:

Intro-Bild:
Christian Allinger, Creative Commons BY-NC-SA 2.0
(Bild gegenüber dem Original deutlich aufgehellt)

Übrige Bilder:
Cynthia Rühmekorf